illustrierte Träume

illustrierte Träume · 29. November 2018
S. und ich wurden von sehr gefährlichen Leuten verfolgt. Der komplette Traum drehte sich um dieses Thema, jede Szene deutete darauf hin. Alle Szenen konnte ich mir nicht merken. Wer die Verfolger waren weiß ich nicht. Es begann in einem großen Haus. Ich lag im Bett und schlief. Als ich erwachte sah ich eine Person in einem angrenzenden Zimmer auf einer Couch liegen. Wahrscheinlich war es nicht M., obwohl ich an ihn dabei dachte. Der Mann sah ganz anders aus. (Ein Hinweis darauf, dass ich von...
illustrierte Träume · 21. November 2018
Gemeinsam mit einer Person die ich zumindest im Traum sehr gut kannte, fuhr ich im Auto. Unterwegs trafen wir auf einen Polizisten, mit dem wir kurz sprachen. Es ging um Flüchtlinge aus ein einem weiter entfernten Land, die Christen waren. Er schickte uns zur Polizeistation in Hietzing. Diese befand sich direkt auf der Kennedybrücke, wo derzeit real nur Straßenbahnen fahren. Wir fuhren weiter. Ich machte mir Sorgen, ich würde dort keinen Parkplatz finden. "Wo soll ich denn dort stehen...

illustrierte Träume · 17. November 2018
Leider kann ich mich nicht an den Anfang des heutigen Traums erinnern. Deshalb fehlt mir die Begründung für das Geschehen, um welches es ging. Jemand wollte die Bevölkerung entweder voneinander trennen, oder zumindest von der Straße fern halten. Den Grund dafür weiß ich eben leider nicht mehr. Das Vorhaben gelang, die Menschen wagten sich nicht mehr hinaus. Nur ganz wenige widersetzten sich - ich natürlich auch. Anfangs ging es nur um den Aufenthalt im Haus. Auch dort sollte ich nur in...
illustrierte Träume · 14. November 2018
Eine sehr große Anzahl an Kindern war auf der Flucht vor gefährlichen Angreifern. Einen Angriff hatte es bereits gegeben. Die Kinder wehrten sich nicht, nur weil ich sie dazu antrieb, flüchteten sie weiter. Anscheinend waren ihre Verfolger mehrere Personen und nicht eine einzige, denn wir sprachen immer über sie in der Mehrzahl. Jemand sagte, einige Kinder seien einfach in Panik hinunter in den Tod gesprungen. Das verstand ich nicht. "Man muss sich doch wehren!", antwortete ich, "Man kann...

illustrierte Träume · 27. Oktober 2018
Wir wollten eine Reise nach Athen unternehmen. Darüber freute ich mich, denn dort war ich bisher noch nie gewesen. Wahrscheinlich waren wir bereits unterwegs, da rief mich ein Mann zu sich. Er gab mir eine Adresse in Bulgarien und dazu auch noch einen Namen. Mich wunderte, dass es ein englischer Name war. Sowohl Vor- als auch Nachname waren sehr kurz. Ich glaube mich zu erinnern, dass der Nachname ähnlich wie Evans lautete. Sicher bin ich mir aber nicht, weil ich den Traum mitten in der Nacht...
illustrierte Träume · 21. Oktober 2018
Vermutlich waren wir in Frankreich auf Urlaub. Vielleicht in Paris, aber das ist nicht sicher. Es gab einen Teich, oder See, oder ein ähnliches Gewässer. Er wies eine besondere Strömung auf.

illustrierte Träume · 10. Oktober 2018
Wir wollten eine Reise machen. Wie so oft ist unklar ob ich wirklich von mir selbst träumte, oder doch von einer fremden Person. Die Personen um mich herum schienen jedenfalls nicht mit den realen überein zu stimmen. Alles war schon reisefertig und die anderen gingen auch schon los. Nur ich und mein Kind (wer das war ist unklar) wollten noch auf die Toilette gehen und etwas für die Reise einkaufen. Sehr wichtig war der Gang auf die Toilette, denn später durfte man das nicht mehr machen.
illustrierte Träume · 09. Oktober 2018
Gemeinsam mit einigen anderen Personen war ich unterwegs. Aus dem realen Leben ist mir der Ort nicht bekannt. In einem Haus legte ich meine Sachen ab, blieb jedoch immer in der Nähe. So hätte ich eigentlich bemerken müssen, hätte sich ihnen jemand genähert. Trotzdem musste ich bald feststellen, dass mein Handy verschwunden war. "Jetzt hat mir schon wieder jemand das Handy gestohlen!", meinte ich laut. Von da an suchte ich und suchte und suchte. Dabei fand ich einige alte Münzen, die ich...

illustrierte Träume · 06. Oktober 2018
Zufällig fand ich einen Schatz. Er bestand aus einigen Goldstücken und anderen kleinen Dingen, von denen ich nicht genau sagen kann was das war. Was mir auffiel war eine Statue die nur ein Bein hatte. Sie war etwa 20 - 30 cm lang, schätze ich und hatte einen beeindruckenden Teil. Man konnte sie an einer Stelle nämlich drehen. Sehen konnte ich zwei Metallteile, die diese Drehung ermöglichten. Mich wunderte, dass man früher schon solche präzisen Technik gehabt hatte, denn der Schatz...
illustrierte Träume · 25. September 2018
Von dem Traum konnte ich mir nur eine Szene merken. Jemand gab mir einen Koffer, in dem sich einige Dinge befanden. Außerdem gab er mir auch noch mehrere Schusswaffen. Sie lagen auf dem Boden. Wir unterhielten uns darüber und dabei fiel das Wort: automatische Waffen.

Mehr anzeigen