· 

Treffen

Mu (ÖGP) machte sich mit mir ein Treffen in einem Kaffeehaus aus. Ich ging hin, er kam nicht. Jedenfalls konnte ich ihn nicht sehen. Ob er mich erkennen würde, fragte ich mich. Er wäre vermutlich leicht zu erkennen, weil er schon etwas auffällig aussieht. Es gab Zeitungen, eine nahm ich und begann zu lesen. Da bemerkte ich einige von Hand geschriebene Zeilen, die offenbar von ihm stammten. Sie enthielten eine Erklärung. Den genauen Text habe ich vergessen. Sinngemäß schrieb er, dass er vielleicht später einmal kommen würde. Mich wunderte wie er das gemacht haben konnte, wo er doch gar nicht da war. Nun wollte ich gehen.

Schließlich bestellte ich doch noch etwas. Ein Erdbeerfrappé. Die Kellnerin erklärte mir, man würde es sozusagen aus mir machen. Aus meinen Haaren, um genauer zu sein. Da sei viel Gift dabei, weil die Haare gefärbt wären. Das wollte ich nicht. Sie bot mir etwas ähnliches an und das nahm ich auch. Eis hätte ich auch gerne bestellt, doch ich hatte schon eines gehabt. Den Namen von meiner Bestellung konnte ich mir nicht merken. Die Kellnerin verstand mich jedoch. Dann wartete ich. Zwei Hunde hatte ich bei mir. Ich glaube es waren nicht die realen Hunde.

 

Drei jüngere Frauen hatten sich zu mir an den Tisch gesetzt. Sie redeten so laut, dass man sein eigenes Wort nicht verstand. Ihre Stimmen dominierten das ganze Lokal. Eine Weile sagte ich nichts, doch dann wurde es mir zu blöd. "Seid bitte leiser!" Da standen sie auf und gingen weg.

 

Weil die Kellnerin nicht mehr auftauchte vergaß ich, dass ich etwas bestellt hatte. Ich nahm die Hunde und zwängte mich durch die Massen. Plötzlich fiel mir wieder ein, ich hatte etwas bestellt und kehrte um. An meinem Tisch saßen bereits andere Leute. Ich setzte mich zum Nebentisch. Überraschend kam S. herein und setzte sich zu mir. Sie wirkte angespannt und sehr ernst. Interessiert hörte sie mir zu, als ich ihr erzählte was passiert war.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0