· 

Militärischer Geheimdienst

Gemeinsam mit einigen anderen Personen war ich unterwegs. Aus dem realen Leben ist mir der Ort nicht bekannt. In einem Haus legte ich meine Sachen ab, blieb jedoch immer in der Nähe. So hätte ich eigentlich bemerken müssen, hätte sich ihnen jemand genähert. Trotzdem musste ich bald feststellen, dass mein Handy verschwunden war. "Jetzt hat mir schon wieder jemand das Handy gestohlen!", meinte ich laut. Von da an suchte ich und suchte und suchte. Dabei fand ich einige alte Münzen, die ich gut gebrauchen konnte. Das Handy fand ich nicht. Wie konnte das sein? Einen Diebstahl hätte ich doch bemerken müssen.

Die Kinder waren jetzt auch da. Ich ging nach oben, so als wäre ich dort zu Hause und holte ein altes Handy. Einer Tochter sagte ich, sie solle mein Handy schnell sperren lassen, denn ich fürchtete der Dieb würde damit telefonieren wollen. Dann dachte ich aber das sei falsch, da könne ich mit dem anderen Handy auch nicht telefonieren. Wahrscheinlich konnte man es aber nicht mehr rückgängig machen. Alles war sehr verwirrend.

Jemand den ich nicht kannte sagte, die Besucher würden morgen kommen. Er besserte sich aus und sagte dann: "Sie kommen nächste Woche!" Die Besucher seien jetzt in ... (vergessen wo). Das wunderte mich. Ich wusste nicht wer diese Leute waren und warum sie zu uns kommen wollten. Jemand sagte etwas von einem militärischen Geheimdienst. Der Mann der das sagte schien selbst von diesem Geheimdienst zu sein, oder zumindest war er beim Militär. Es war nicht klar bei welchem.

Dann wollte ich etwas trinken. Als ich einschenkte merkte ich, dass in dem Getränk lauter Plastiksäckchen waren. Wahrscheinlich waren es "Gackerl-Sackerl". Mühsam fischte ich sie heraus. Gerade kam ein Mann herein den ich nicht kannte. Eine andere anwesende Person kannte ihn aber. Sie unterhielten sich über den militärischen Geheimdienst.

Zeichnungen folgen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0