Remote Viewing Session- Pinguine

So sieht das Ergebnis aus. Es sind Pinguine. Ganz richtig ist meine Zeichnung nicht, weil ich meistens an Menschen gedacht habe. Aber Pinguine erinnern doch sehr stark an Menschen, weil sie aufrecht gehen. Ganz sicher war ich mir auch nicht und so habe ich auch eine Zeichnung gemacht, die doch eher an einen Pinguin, als an einen Menschen erinnert. (Nummer 17) Die Nummern 5, 6 und 14 stimmen im Prinzip mit dem Foto überein. Es handelt sich dabei um die Eisscholle, auf der sie sich befinden. Auch das Dreieck (Nummer 2) ist genau auf dem Foto zu erkennen. Es handelt sich um die zweite Eisscholle. Die Pinguine auf der vorderen Eisscholle stehen tatsächlich ziemlich weit oben, wie auf einem Podest. Die Tiere bewegen sich offensichtlich. Ob sie sich drehen, ist nicht erkenntlich, aber sie bewegen sich ja wackelnd, also hin und her bewegend. Mehrfach dachte ich an Wellen und diese gibt es, da es sich um Eisschollen im Meer handelt.

 

Es gibt mehrere verschiedene Formen, die man auf dem Foto erkennen kann, in erster Linie gebogene Formen. Vor allem die vordere Eisscholle enthält mehrere Formen. Das ist immer schlecht zu erkennen. Das daraus Aufragende, sind offenbar die Tiere.

 

Im Großen und ganzen halte ich den Versuch für gelungen. Abgesehen davon, dass es Pinguine und keine Menschen sind,  wobei aber eine Zeichnung einem Pinguin ähnlich  ist, gibt es bei meinen Zeichnungen nichts was falsch wäre, bis auf das stufenförmige Podest.

Hier das Video zum Versuch.

 

Leider habe ich die Session aus einem falschen Blickwinkel aufgenommen. Deshalb sieht man nicht immer genau, was ich jeweils gezeichnet habe. Beim Fotografieren der Zeichnungen habe ich eine Zeichnung über die andere gelegt, daher scheint zum Teil immer eine andere Zeichnung durch.

Betrachtet man das Foto mit den Pinguinen, erkennt man die Spiegelung auf dem Bildschirm, die mich sehr gestört hat, was ich im Video auch erwähnt habe.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0