Meine persönliche Briefmarke der österreichischen Post

Vor einigen Jahren habe ich diese Briefmarke angefertigt. Selbstverständlich ist es eine echte Marke der österreichischen Post und ihr Wert für den Versand, entspricht dem, welcher auf der Marke steht. Briefmarkensammler zahlen allerdings mehr dafür.

 

Einige Marken habe ich damals verkauft, einen Teil habe ich mir behalten.

 

Ich habe diese Marke Belibaste gewidmet. Er wurde im Jahr 1321 wegen Ketzerei verbrannt.

Belibaste war der letzte bekannte Katharer, der das Consolamentum erhalten hatte. Ein richtig frommer Mensch scheint er nicht gewesen zu sein und ich denke, gerade das macht ihn sympathisch. Ich halte nichts von den angeblichen "Über-Drüber-Fliegern", die so perfekt gut sind, dass es schon weh tut. Trotz allem sollte man immer noch Mensch bleiben. Oder besser gesagt, Mensch werden. Viele "Menschen" sind ja gar keine. Sie sind Unmenschen und tierischer in ihrem Verhalten, als Tiere es jemals sein könnten.

 

Wichtig ist, dass man aus seinen Fehlern lernt. Was geschehen ist, kann man nicht mehr rückgängig machen, aber man kann sein Verhalten ändern. Über Fehler die man gemacht hat, manchmal sogar über Böses das man getan hat, braucht man nicht jammern. Das ändert weder für einen selbst, noch für das Opfer etwas. Es in Zukunft besser machen, darum geht es.

Wie so oft in meinem Leben regierte auch in Bezug auf Briefmarken der Zufall. Mit dem Sammeln hatte ich begonnen, als ich eines Tages hunderte Briefe aus asiatischen Ländern bekam. Von Leuten die alle mit mir eine Brieffreundschaft haben wollten. Ich konnte nicht allen schreiben, denn jeden Tag war der Briefkasten voll gestopft. Doch später schenkte ich die meisten Marken wieder her. Irgendwie zog es mich aber doch immer wieder zu den Briefmarken. Manchmal kaufte ich auch welche, dann kaufte ich eben diese selbst gestalteten Marken. Als wir vor kurzem unser Haus verkauften und das neu gekaufte Haus besuchten, fand ich eine ganze Menge an Heften über Briefmarken. Der Vorbesitzer war offensichtlich Briefmarkensammler gewesen.

Einige Exemplare dieser Briefmarken werde ich verkaufen. Das dauert aber noch einige Zeit, weil ich erst noch anderes vorbereiten muss.