Manche Träume erzählen von unbedeutenden Ereignissen. Manche davon betreffen uns selbst, viele aber betreffen fremde Menschen. Oft zeigen sie nur, was wir später irgendwo sehen werden.


Heute (19. Juli 2020) bekam ich folgende E-Mail:

 

Betreff Neue Nachricht (1)

Von

Raiffeisen <support@jasoumikhelp.freshdesk.com>

 

 

 

 

Betreff: Identität PushTAN
Absender: Kundendienst


Sehr geehrter Kunde:

 

Wir bedauern, Ihnen mitteilen zu müssen, dass Ihr Konto in der Online-raiffeisen pushTAN vorübergehend gesperrt wurde.

Führen Sie zu Ihrer Sicherheit die folgende Kontobestätigung sofort durch.

.Um zu verhindern, dass der Zugriff für immer blockiert wird.Klicken Sie hier und überprüfen Sie Ihr Identitätskonto

Zu Ihrer Sicherheit bitten wir Sie, die Sitzung sofort zu beenden.
Um zu verhindern, dass Ihr Zugriff von Personen außerhalb von Ihnen bearbeitet wird

Mit freundlichen Grüßen,

 

Raiffeisen.at Kundenservice

Mit freundlichen Grüßen

Johannes Bilger

 

 

Zum Glück habe ich dort kein Konto, es kann deshalb auch nicht gesperrt werden. ;)

Köstlich, sie schreiben: "Zu Ihrer Sicherheit bitten wir Sie, die Sitzung sofort zu beenden.

Um zu verhindern, dass Ihr Zugriff von Personen außerhalb von Ihnen bearbeitet wird"

 

Bei der deutschen Sprache hapert es noch etwas. Aber ansonsten wirkt die Mail ziemlich bemüht. :)

Bitte klicken sie nicht auf den Link, außer sie wollen in Kontakt mit Abzockern treten, die ihr Konto leer räumen. Man sollte es nicht glauben, es gibt immer noch Menschen, die auf diesen Trick herein fallen. So wie auf den Trick mit der großen Liebe, die enorm teuer kommt. Da kann noch so oft gewarnt werden, manche glauben es einfach nicht. Sie wollen betrogen werden. Also bitte: Seien sie vorsichtig. Früher musste man sich nur vor einigen wenigen Einbrechern und Gewalttätern in Acht nehmen, denen man zufällig über den Weg gelaufen ist. Die Wahrscheinlichkeit solchen Leuten zu begegnen, war sehr gering. Heute haben unzählige Kriminelle aus der ganzen Welt Zugang zu ihrem Computer. Das Internet lässt unser Leben gefährlicher werden. Zumindest was das Geld betrifft. Früher konnte man nur bestohlen werden, wenn man Geld hatte. Heute stehlen die Unverschämten sogar Geld, das man gar nicht besitzt.

 

Mein Traum vom 18.Juli 2020 scheint eine Reaktion auf diese Mail zu sein. https://psitraumsammlung.blogspot.com/2020/07/schon-wieder-im-pyjama.html

"...Jemand hatte mir sämtliche Kleider aus der Wohnung gestohlen. Ich vermutete meine Feinde dahinter, denn es gab keinerlei Einbruchsspuren und wer würde schon Kleidung stehlen? Erst später merkte ich, dass auch noch Geld fehlte."

Ich habe natürlich nicht auf den Link geklickt und ich würde auch nicht ohne bei meiner Bank nachzufragen , irgendwelche Daten irgendwo eingeben. Mein Unterbewusstsein scheint sich jedoch mit der Möglichkeit auseinander gesetzt zu haben. Also was passieren würde, falls ich in diese Falle tappe. Man kann den Traum daher als eine Art Warntraum ansehen, der mir zeigte was passiert, wenn man in so eine Falle geht, bzw. dass es sich um eine Falle handelt. Leider hat der Traum allerdings nicht explizit vor dieser Mail gewarnt, sondern nur ganz allgemein vor einem gefährlichen Angriff. Da ich sowieso so gut wie kein Geld auf der Bank habe, warnte mich der Traum davor, vielleicht alles zu verlieren was ich besitze. In erster Linie Kleidung, denn Wertgegenstände besitze ich auch keine.


Der Traum zeigt deutlich, dass sich die meisten unserer Träume auf fremde Menschen beziehen, mit denen wir uns nur identifizieren. Diese Träume zeigen aber nicht immer die genaue Geschichte, die sich im wahren Leben abspielt, sondern nur einen Teil davon.

Am 14.1.2010 träumte ich

 

"...Es gab einen großen Apparat mit großem Bildschirm. Auf dem Bildschirm musste man entweder etwas drücken, oder aber etwas richtig einstellen. ...

...Das ging so weiter, die Gewinne häuften sich. Doch dann musste ich kurz weg. Als ich wieder kam, war nicht mehr so ganz klar, ob die Gewinne noch vorhanden waren, oder ob jemand sie mir gestohlen hatte. Das blieb mehr oder weniger offen. Jemand hatte das Tor zur Garage geschlossen, merkte ich, als ich durch das Fenster sah. Auch sonst war alle verschlossen und in einer Einfahrt (die es real bei mir zu Hause nicht gibt) standen Autos. Es könnte sein, dass eines der Autos einer meiner Gewinne war." https://neueparanormaletraeume.blogspot.com/2020/01/im-casino-gewonnen.html



Heute (19.1.2020) findet man auf  https://www.krone.at/2080703 folgenden Artikel:

"...Für ein Gewinnspiel schickte sie „sexy Selfies“ an den Verdächtigen - und „gewann“ ein Auto. Doch darauf wartet sie seit einem Jahr, auch anderen Frauen aus den Gruppen geht es so."

 

Wie in der realen Geschichte, geht es auch im Traum um einen Bildschirm, denn es handelt sich um eine Geschichte, die im Internet abgehandelt wurde. Ebenso um einen Gewinn, der dann plötzlich nicht vorhanden ist, darunter ein Auto. 

Man mag das vielleicht als zufällige Übereinstimmung ansehen, aber da diese Zufälle gehäuft auftreten, kann man sie nicht einfach so abtun.


Am 22.1.2020 träumte ich:

 

Ich sah mir meine Banksachen an und kam auf die Idee, bei einer anderen Bank ein Konto zu nehmen. In der Hand hielt ich ein kleines Formular, auf dem ich alle meine Daten eintragen sollte. Wie in Träumen üblich, war das ein Ding der Unmöglichkeit. Ständig irrte ich mich, obwohl ich sehr sorgsam alles zu tun versuchte. Schließlich erklärte ich den Kindern, ich würde wohl besser direkt zur Bank gehen und das alles von den Angestellten eintragen lassen. Eine Tochter meinte: "Aber nicht wieder undercover?" Ich war überrascht, wie sie darauf kam. "Undercover? Wie kommst du darauf?", antwortete ich erstaunt. Man sagt doch nie wer man ist, wenn man sich erkundigt, wie ein Konto aussehen würde.

 

Ich dachte die Traumerfüllung würde so aussehen: Am selben Tag ging ich zur Bank:

 

Heute war ich auf der Bank. Ich wusste, dass ich diese Woche irgendwann zur Bank gehen werde, Deshalb war es auch kein Wunder, dass ich gerade heute Nacht davon träumte.

Hier der Traum

https://neueparanormaletraeume.blogspot.com/2020/01/neues-bankkonto.html

Ich kam also zur Bank und staunte nicht schlecht. Gleich bei der Kassa gab es ein großes Plakat auf dem stand: Kontowechsel!

 

Da der Traum unbedeutend war, vergaß ich ihn natürlich wieder. Heute (3.Juli 2020) sah ich mir die alten Traumerfüllungen durch, weil sie auf diese Seite kopieren wollte. Jetzt erst wurde mir klar, dass der Traum sich in der Zwischenzeit wirklich erfüllt hat.

 

Am 9.6.2020 war ich wieder auf der Bank. Ich wollte den Code für meine Kreditkarte abholen, weil man ihn mir nicht zugeschickt hatte. Man ließ mich ewig warten. Als ich schließlich fragte, ob es nicht jemanden gäbe, der schnell zwischendurch etwas tun könne, ich bräuchte nur wenige Minuten, wurde ich schroff zurecht gewiesen. Das ärgerte mich und es kam zum Streit. Ein Mann von der Bank suchte dann doch den Code und behauptete der sei nicht da, was ich nicht glaubte. Inzwischen hatte die Bankbeamtin schon einen weiteren Kunden bei sich sitzen und mir wurde gesagt, ich solle den Code - für den ich bezahlt hatte - halt nochmals bestellen. Da hätte ich wieder stundenlang warten müssen. Deshalb ging ich und sagte laut: "Ich werde mir eine andere Bank suchen!" Was ich auch tun werde.

 


Nackte Männer sieht man nicht so oft in den "normalen" Zeitungen. Diesen hier aber schon. https://www.krone.at/1948348 Für seine Nacktheit gab es keinen besonderen Grund. Ihm war einfach nur heiß.Der Artikel stammt vom 26.6.2019. Ich hätte diese Übereinstimmung normalerweise gar nicht gefunden, hätte sich nicht gerade gestern ein Traum erfüllt, den ich erst suchen musste. Deshalb las ich einige andere alte Träume. Hätte ich mir in den letzten Wochen Träume gemerkt, wäre er vermutlich untergegangen.

Hier der Traum, zu finden auf https://neueparanormaletraeume.blogspot.com/2019/05/familie-huber-kies-und-siegfried.html vom 22. 5. 2019

 

" ... Schließlich gingen wir weiter. Nach einiger Zeit begegneten wir drei Männern, die wir zu uns nach Hause einluden. Es war reine Freundschaft, die sich entwickelte. Zu Hause läuteten dann noch andere Leute an der Türe. Ich glaube es waren zwei Ehepaare. D. (Ex von Y) war auch da. Ab da wurde es verwirrend. Ein Mann hatte sich aus einem unerfindlichen Grund nackt ausgezogen."

Vor einiger Zeit hatte ich einen Traum, der nur aus einem einzigen Satz bestand. Er beschäftigte mich sehr, denn er enthielt eine Warnung. Trotzdem notierte ich ihn nicht in meiner Traumsammlung. Er lautete: Lade niemanden ein, den du nicht kennst.

 

Vor wenigen Tagen las ich in der Zeitung über Trickbetrüger. In dem Artikel fand sich der Satz: "Lassen sie niemanden ein, den sie nicht kennen!"

 

Also eine fast vollkommene Übereinstimmung. War nun der Satz eine direkte Warnung an mich, oder doch nur ein Zitat aus einem zukünftigen Zeitungsartikel?


Vor längerer Zeit hatte ich einen Traum der prophezeite, ich würde noch ein Kind bekommen. Zu einem Zeitpunkt, wo sich die anderen Menschen schon auf den Tod vorbereiten.

 

Dass Träume meistens das Schicksal anderer Menschen vorher sagen und nicht das eigene, habe ich in meinem Buch lang und breit erklärt. Wenn wir träumen, vergessen wir wer wir sind. Dann vermischen sich Informationen über andere mit denen über uns selbst. Das kann ganz schön irritierend sein. Ich denke bei diesem Traum ist das der Fall. Er hat mich immer wieder beschäftigt. Deshalb habe ich ihn auch nicht vergessen. Was wollte er mir sagen? Dass ich im hohen Alter noch ein Kind bekommen würde? Oder bedeutet "Kind" in diesem Fall etwas anderes? Ich hielt es für möglich, dass es das Symbol für eine Erkrankung ist. Aber welchen Sinn sollte das haben. Im hohen Alter sind die meisten Menschen krank. Jetzt habe ich vermutlich die Antwort gefunden.

 

Es kam schon vor, dass alte Frauen Kinder in die Welt setzten. Aber das geschah nicht ohne ärztliche Hilfe. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, mich im hohen Alter künstlich befruchten zu lassen. Wozu auch - ich habe schon Kinder.

 

Nun las ich auf https://kurier.at/chronik/welt/67-jaehrige-chinesin-brachte-natuerlich-gezeugtes-kind-zur-welt/400659446 "In China hat eine 67-Jährige ein nach ihren Angaben natürlich gezeugtes Kind zur Welt gebracht. Das Mädchen sei am Freitag per Kaiserschnitt zur Welt gekommen und gesund, teilte das Krankenhaus in der ostchinesischen Stadt Zaozhuang am Montag mit."

 

Vermutlich habe ich von dieser Frau geträumt. Es war ihr Schicksal, das mich beschäftigte und nicht mein eigenes. Irgendwie bin ich erleichtert, denn in diesem Alter - ich bin genauso alt wie diese Frau - möchte ich wirklich kein Kind mehr bekommen. 


Dieser Traum  ist für mich zwar nicht unbedeutend, aber für andere Menschen natürlich schon. Er hat sich noch nicht erfüllt, weil er meinen Tod beschreibt. Aber er hat sich in anderer Weise erfüllt. Vielleicht sagt er auch etwas über kommende die Todesursache aus. Denn der Traum begann mit der Bemerkung: In(nerhalb) von drei Jahren würde die Ursache für meinen Tod auftreten. Es ist naheliegend, dass es sich um eine neue Krankheit handelt, vielleicht Corona. Im Traum wusste ich den Namen der Krankheit, konnte ihn mir aber nicht merken. Allerdings ist das Spekulation.

 

Vor vielen Jahren sah ich im Fernsehen eine Diskussion über Sterbehilfe. In der folgenden Nacht dachte ich vor dem Einschlafen noch über dieses Thema nach - und gab den Gegnern der Sterbehilfe Recht. Das war einige Jahre vor 1996. Den Traum habe ich mehrmals erwähnt.

In dieser Nacht hatte ich dann jedoch einen bedeutsamen Traum, der mir widersprach.  Jemand sagte zu mir, ich solle mir eine Pistole kaufen, damit ich mich erschießen könne, wenn ES so weit ist. Sonst würde ich qualvoll ersticken. Eine Frau hatte mir eine Pistole gegeben. Ich dachte nach, ob ich die überhaupt rechtzeitig wiederfinden würde, nach so langer Zeit. (Damit war wohl gemeint, ich würde ziemlich alt werden.)

Am 25. Februar 2020 träumte ich dann von diesem alten Traum. https://neueparanormaletraeume.blogspot.com/2020/02/pistole.html

... "Als ich sah, was M. machte, erklärte ich ihm, ich wolle auch eine Pistole haben. Dabei dachte ich an meinen Traum, der mir vor Jahren prophezeit hatte, ich würde wegen einer Krankheit später qualvoll ersticken. Damit das nicht passiert, würde ich mich erschießen können. Nun war die Gelegenheit gekommen, eine Pistole für diesen Fall zu kaufen. Das wollte ich ausnützen."

Zwischen dem 1. und dem letzten Traum, liegen Jahrzehnte. Kein einziges Mal habe ich von diesem Thema geträumt. Unwahrscheinlich, dass es sich um reinen Zufall handelt.

 

Am 26.2.2020 erschien folgender Artikel auf KURIER.at https://kurier.at/politik/ausland/deutschland-kippt-verbot-der-sterbehilfe/400764732
"Deutschland erlaubt geschäftsmäßige Sterbehilfe
Das Bundesverfassungsgericht kippt einen Strafrechtsparagrafen und lässt damit unter strengen Auflagen die professionelle Beihilfe zum Suizid zu."

Jetzt fordern manche Menschen, Österreich möge ebenfalls seine Gesetze ändern. Was für mich bedeuten würde, im Falle des unausweichlichen, qualvollen Erstickens, könnte ich professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Zwar würde man mir wohl keine Pistole in die Hand drücken, aber vielleicht war die Pistole im Traum mehr ein Symbol.

Interessant ist in diesem Zusammenhang vielleicht auch, dass mein Onkel vor seinem qualvollen Tod immer wieder sagte: "Pistole - Peng - aus!" Er wollte sich erschießen, aber natürlich gab ihm niemand eine Pistole. Das spielte sich vor wenigen Jahren ab, also sehr viel später als mein erster Traum.

Da mich das Thema beschäftigt und ich den Traum unmittelbar vor Erscheinen des Artikels hatte, gehe ich von einer Traumerfüllung aus. Traumerfüllung insofern, als der Traum sich mit einem Thema beschäftigt, über das in der Zeitung geschrieben werden wird.

Am selben Abend lief auf ZIB2 die Nachrichtensendung um 20.15 Uhr. Ein alter Mann, der geklagt hatte, meinte, er leide unter einer schweren Lungenkrankheit. Wenn ES so weit ist, werde er ersticken - qualvoll. Diese Äußerung stimmt komplett mit dem überein, was jemand im Traum sagte.


Leider macht der Traum keine genauen Angaben und deshalb kann man auch nicht beweisen, dass es sich um eine echte Traumerfüllung handelt, oder nur um Zufall. Trotzdem möchte ich ihn hier vorstellen, damit sich die Leser dieses Blogs selbst ein Urteil bilden können.

Am 11.5.2019 träumte ich, mein Onkel wolle mit einer Gruppe Kindergartenkindern einen Urlaub machen. https://neueparanormaletraeume.blogspot.com/2019/05/onkels-reise-mit-kindergarten.html
"... Ich wusste nicht wie ich ihn beschäftigen konnte. Da kam ich auf die Idee, ihn für einen Kinderurlaub anzumelden. ... Die Türe ging auf und mehrere Frauen kamen herein. Sie sollten die Kinder begleiten. Die Gesichter konnte ich genau erkennen. Keine der Frauen kannte ich aus dem realen Leben. Die meisten waren nicht mehr ganz jung und schön waren sie auch nicht. Aber sie wirkten sympathisch und freundlich. Der Reise stand nichts mehr im Wege, denn sie hatten nichts dagegen, obwohl ich ihnen erklärte, er sei schon 90 Jahre alt."

Seit einigen Tagen (heute ist der 1.2.2020) läuft eine Werbung im Fernsehen, für eine neue Sendung.  Dabei geht es darum, dass sehr alte Leute mit sehr kleinen Kindern spielen.

 

Ich habe versucht, diese Werbung zu fotografieren und es wurde zufällig dieses Foto daraus. Man sieht wie die Kinder durch die Türe kommen, die alten Menschen warten gerade auf sie.

Ich glaube, dass diese Sendung eine gewisse Vorbereitungszeit gebraucht haben wird. Von der Idee, bis zu ihrer Verwirklichung kann ein längerer Zeitraum liegen. Wie lange er ist, weiß ich natürlich nicht. Erfüllt hat sich der Traum daher schon viel früher.

Die Wahrscheinlichkeit, dass kleine Kinder und sehr alte Menschen miteinander spielten, ist eher gering. Manchmal kommen Kinder in Altenheime, aber das sind meistens schon größere Kinder und keine Kleinkinder. In diesem Fall kommen aber beide Gruppen an einem weiteren Ort zusammen. Leider weiß ich nicht mehr, welcher Sender das war. Ich habe es nur zufällig gesehen.


"Y. lernte durch Wände zu gehen. Das war allerdings zumindest anfangs ziemlich schmerzhaft. Deshalb schrie sie jedes mal laut auf, wenn sie es wieder machte. Begonnen hatte sie mit Glaswänden, jetzt waren es aber schon ziemlich massive Wände, die sie durchschreiten konnte. Ich konnte das nicht, aber ich wollte es auch lernen. Erklären konnte sie mir leider nicht wie sie das machte. Sie wusste es selbst nicht."

 

Auf https://neueparanormaletraeume.blogspot.com/2019/04/ist-alles-nur-illusion.html habe ich am 19.4.2019 folgenden Traum gepostet. "Ist alles nur Illusion?" Es handelt sich bei dem Text nur um den ersten Teil des Traums. 

"Y. lernte durch Wände zu gehen. Das war allerdings zumindest anfangs ziemlich schmerzhaft. Deshalb schrie sie jedes mal laut auf, wenn sie es wieder machte. Begonnen hatte sie mit Glaswänden, jetzt waren es aber schon ziemlich massive Wände, die sie durchschreiten konnte. Ich konnte das nicht, aber ich wollte es auch lernen. Erklären konnte sie mir leider nicht wie sie das machte. Sie wusste es selbst nicht."

 

Ich dachte, dieser Traum werde sich wohl nicht erfüllen, aber gerade der erfüllte sich. 

Am 3. Juli 2019 lief auf Servus TV die Sendung Wissen P. M. Es wurde gezeigt, wie man die Illusion erzeugt, durch eine Wand zu greifen. Das geschieht mit Hilfe eines Computers und mit Ultraschall. Der Ultraschall - für das menschliche Ohr unhörbare Töne - erzeugt Vibrationen auf der Haut. Gleichzeitig sieht man im Computer die eigene Hand, wie sie durch Materie greift. Natürlich handelt es sich dabei nur um eine Illusion. Der Journalist versuchte es mit dem Kopf, aber das ging nicht, weil der Computer nur für die Hände programmiert ist.

Diese Traumerfüllung scheint den  heutigen Traum ausgelöst zu haben. https://neueparanormaletraeume.blogspot.com/
Auch dabei ging es um Illusion und Scheinrealität. Seit längerer Zeit merke ich mir keine Träume mehr. Deshalb scheint dieses Zusammentreffen kein Zufall zu sein.


Der Traum ist schon etwas älter. Ich träumte:

 

"Mein Verdacht war, dass diese Spinnen von S. stammten.  ...  Dann staunte ich nicht schlecht, denn sie meinte, sie würden gemeinsam im Busch leben. Ohne irgendeine Behausung. Das erklärte allerdings die vielen Spinnen, die also doch von ihr stammten."

https://neueparanormaletraeume.blogspot.com/2019/12/albtraum-spinnen.html

Es waren also Spinnen aus Australien, keine einheimischen.

Heute fand ich auf https://www.krone.at/2087482
folgenden Artikel:

"Was für ein Schreck! Nichts ahnend packten Montagvormittag gegen 11.30 Uhr zwei Mitarbeiterinnen eines Supermarktes in der Obersteiermark die Bananenlieferung aus. Der Schock war groß, als plötzlich eine etwa acht Zentimeter große Spinne aus einem der Kartons entfleuchte!"

Identifiziert wurde sie als:

Riesenkrabbenspinne. Man  findet sie in Australien, Neuseeland, Südostasien, im Nahen Osten in Gebieten am Mittelmeer und sehr wahrscheinlich in vielen anderen tropischen und subtropischen Gegenden. (wikipedia)

Woher die Bananen stammen, wird leider nicht verraten, aber diese Spinnenart ist zumindest in Australien heimisch.

Gezeichnet habe ich sie auch.

Und so sieht das Foto in der Zeitung aus ((Bild: Reptilien- und Amphibienverein)

 

 

Manche Leute wundern sich, dass ich von Zeitungsartikeln träume. Die alte Vorstellung, jeder Traum müsse das eigene Leben betreffen, haben die meisten Menschen verinnerlicht. Aber wie man deutlich ersehen kann, ist diese Ansicht total falsch. Es wäre ja auch unsinnig, würden wir immer nur von uns selbst träumen. Der Traum ist ebenso eine äußere Information, wie jede andere Information, die wir über unsere Sinne aufnehmen. Diese Informationen dienen dazu, uns im Leben zu orientieren. Wenn wir herum gehen, sehen wir auch allerhand Dinge, die uns eigentlich weder berühren, noch betreffen. Trotzdem nehmen wir sie wahr.

Der Unterschied zum Traum besteht bloß darin, dass wir im Traum normalerweise nicht bewusst sind. Gelangt der Traum bis in unser Bewusstsein, versuchen wir ihn so zu verstehen, wie wir äußere Informationen verstehen würden. Nur geht das normalerweise nicht, weil wir das nicht gelernt haben. Deshalb dringen Informationen ungeordnet in unser Bewusstsein, wo sie ja eigentlich nichts zu suchen haben. Derartige Informationen werden - sobald wir wach sind - vom inneren Zensor unterdrückt. Den Zugang haben wir allerdings immer, wir wissen es nur nicht.

 


Manche Träume wirken so absurd, dass man meint, sie könnten sich gar nicht erfüllen. Einen derartigen  Traum hatte am 27.10.2018. Titel: Athen, gepostet auf https://psi17.jimdo.com/2018/10/27/athen/

Es ging um einen Vergewaltiger, der sein Opfer verklagte, weil es ihn bei der Gegenwehr verletzt hatte. Das empfand ich als eine riesige Frechheit.

Genau dieser Traum hat sich teilweise erfüllt. Teilweise deshalb, weil sein Opfer nicht vergewaltigt, sondern NUR begrapscht wurde. Eines von mehreren Opfern. Sollte der Täter in der Vergangenheit bereits jemanden vergewaltigt haben, würde das die Steigerung des Verbrechens im Traum erklären. Aber nun zur Tat.

Am 2.1.2018 liest man auf https://www.krone.at/1835773

"Eine Gruppe von Touristen aus der Schweiz feierte am Rathausplatz - einem Fixpunkt im Programm des Wiener Silvesterpfades. Dabei dürfte sich der Afghane nebst anderen auch an der jungen Frau vergriffen haben. Doch als er ihr ans Gesäß fasste, kassierte er unmittelbar von der herumwirbelnden Frau einen Schlag mitten ins Gesicht.
Da seine Nase stark blutete, wandte sich auch der mutmaßliche Täter an den Sicherheitsdienst, der die Rettung verständigte.
Die 21-Jährige (das Opfer) erhielt dennoch von Amts wegen eine Anzeige wegen Körperverletzung."

Frau darf sich also nicht gegen einen Angreifer wehren. Der Täter wird sich das wohl merken - wenn er vielleicht wieder zuschlägt.