Parapsychologie

Seine paranormalen Fähigkeiten erkennen

Jeder Mensch verfügt über die Fähigkeit in die Zukunft zu blicken. Sicher ist es auch Ihnen schon passiert, dass Sie Träume hatten, die sich später erfüllten. Wahrscheinlich erfüllen sich sogar alle Ihre Träume. Aber weil sie noch nicht gelernt haben, Ihre Träume richtig zu analysieren, wird Ihnen das nicht bewusst.

 

Die Psychologie hat sich in mehrere Schulen gespalten. Jede dieser Schulen glaubt, die absolute Wahrheit für sich gepachtet zu haben. Man hat daraus fast schon eine Religion gemacht. Doch die Wahrheit sieht anders aus. Sie müssen nicht studieren, um Ihre Träume als das zu erkennen was sie sind: Informationsquellen!

 

Ihre Träume enthalten Informationen über verschiedene Menschen, die sie nicht einmal kennen. Natürlich auch Informationen über sie selbst. Über ihre Zukunft und über die Zukunft Ihrer Familienmitglieder. Nur leider "denkt" das Traumbewusstsein anders als das Wachbewusstsein. Deshalb vermischt es alle möglichen Ereignisse miteinander und baut daraus neue Geschichten. Sie glauben, die Menschen, die in Ihren Träumen auftauchen zu kennen. Manchmal stimmt das, aber sehr oft sind es Fremde, die sie nur für die Menschen halten, die Ihnen etwas bedeuten, oder vor denen sie Angst haben. Es ist schwer zu unterscheiden, mit wem man es im Traum gerade zu tun hat. Doch das kann man lernen. Dazu braucht es Übung und sehr viel Geduld.

 

Ich habe mich Jahrzehntelang damit beschäftigt und weiß daher wovon ich spreche. In meinem Buch: "Die Intelligenz der paranormalen Träume", erkläre ich anhand einiger meiner eigenen Träume, wie man es macht.

Hier noch einige erfüllte Träume, als Beispiel für meine Traumstudie. Es handelt sich dabei um Traumerfüllungen, die erst in letzter Zeit aufgetreten sind.  Einige dieser Träume habe ich illustriert. Alle hier erwähnten träume waren zuvor lange Zeit über öffentlich und kostenlos im Internet abrufbar.

Prophezeiungen im Traum

Manche Träume enthalten Aussagen, die sich auf wichtige Ereignisse beziehen. Prophezeiungen, die für die gesamte Menschheit von Bedeutung sind, oder auch nur für einzelne Städte, oder für wichtige Persönlichkeiten. Die Prophezeiungen muss man sozusagen aus den Träumen heraus filtern. Anhand meiner eigenen Träume stelle ich solche wichtigen Aussagen vor. Ich habe sie gesondert in meinem Buch: "Paranormale Träume zeigen uns die Zukunft der Menschheit" gesammelt. Dieses Buch enthält nur wichtige Aussagen.

Einen solchen Traum, der in diesem Buch zu finden ist, habe ich illustriert, um besser zu erklären, wie er sich mir gezeigt hat.

Wörtlich wurde im Traum gesagt: "Österreich im Terrorfieber". Dieser Traum hat sich jetzt verwirklicht. Am 2. November 2020 in Wien. Ich fürchte aber, dass dieser Traum nur den Beginn einer gefährlichen Zeit markiert.

Natürlich hatte ich auch noch weitere Träume, die wichtige Ereignisse vorher sagten. Ich habe meine Träume weiterhin im Internet veröffentlicht.

 

In meiner Traumsammlung veröffentlichte ich einen illustrierten Traum. Er stammt vom 14. Mai 2020 und wurde auch über Twitter veröffentlicht. Das Datum lässt sich also auch beweisen. Was für die Beweisführung sehr wichtig ist, damit Skeptiker nicht behaupten können, ich hätte ihn erst nachträglich veröffentlicht. Unter dieser Adresse ist er auch heute noch zu finden. https://neueparanormaletraeume.blogspot.com/2020/05/terror-oder-amoklauf.html

 

Der Traum:

 

"Plötzlich kam Bewegung in die Geschichte. Etwas entfernt hörte man Schüsse fallen. Anfangs schienen die Anwesenden das gar nicht zu realisieren, bis ich sie darauf aufmerksam machte. Ich sah ihn durch ein Fenster. "Lauft!", schrie ich und rannte los. Aber ich wählte einen anderen Weg als die meisten anderen. Das war ein Fehler. Aber auch dort waren sehr viele Menschen. Er kam gerade auf uns zu. Ich konnte ihn nicht genau erkennen. Dass er ein Gewehr trug, sah ich jedoch. Um mich herum waren noch immer viele Leute. Wir liefen so schnell wir konnten, doch der Schütze kam immer näher. Auch wenn wir die Richtung änderten, er ließ sich nicht abschütteln. Es war als würde er mich suchen.

Immer wieder hörten wir den Mann schießen und schließlich gab es kein Entrinnen mehr. Wir konnten nicht mehr ausweichen, es ging nicht weiter. Panisch kroch ich unter irgendwelche Fetzen, oder Sand. Was das war habe ich vergessen. Plötzlich Stille. Einige Zeit wartete ich, dann kam ich hervor. "Was ist passiert?", fragte ich, denn die Leute waren alle noch da. "Sie haben ihn verhaftet!", kam die Antwort. Darauf sagte ich: "Schade! Sie hätten ihn erschießen sollen. So ist er noch immer gefährlich. Er könnte fliehen!""

 

Ich glaube dieser Traum beschreibt sehr gut den Ablauf der Tat vom 2. Nov. 2020 in Wien. Es handelt sich um einen Einzeltäter, der ein Gewehr verwendet hat. Die Menschen versteckten sich in Häusern, Hotels und in Gaststätten. Er ging nur draußen vorbei, kam nicht hinein.

 

Der Traum äußert auch einen Wunsch. Nämlich den, man möge den Täter erschießen. Was auch geschehen ist.

 

 

Warum ich glaube, dass sich der Wunsch erfüllt hat?

 

Vor vielen Jahren hatte ich einen Traum, bei dem es auch um den Tod eines Menschen ging. Zwei Brüder ich kannte, aber zu denen ich eigentlich keinen Kontakt hatte. Einer lebte im Ausland. Ich träumte, einer der beiden sei zum Tode verurteilt worden. Ich sah auch seine "Hinrichtung", aber nicht deutlich. Sehen konnte ich vor allem eine Verletzung und viel Blut. Im Traum äußerte ich, man möge lieber den anderen Bruder hinrichten, denn der habe keine Kinder und keine Frau, im Gegensatz zu dem Verurteilten.

 

Tatsächlich starb dann der Bruder, der keine Frau und keine Kinder hatte. Hingerichtet wurde er zwar nicht, aber er starb bei einer Operation. Er verblutete, man konnte ihn nicht retten.

 

Die Behauptung es handele sich um eine Hinrichtung, kommt wahrscheinlich daher, dass es sich weder um eine Krankheit, noch um einen Unfall gehandelt hat. Man könnte sagen, höhere Mächte hatten beschlossen, dass er sterben muss. Das hat der Traum mit dem Begriff  "Hinrichtung" ausgedrückt.

Träume haben manchmal ihre eigene Sprache. Davon sollte man sich nicht verwirren lassen. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass wir die Realität anders erleben, als sie wirklich ist.

Seelenwanderung

Wir alle wurden schon oft geboren und sind daher auch schon oft gestorben. Materialisten wollen es sowieso nicht glauben und Christen und Moslems dürfen es nicht glauben. Weil der glaube an Seelenwanderung ihr philosophisches Weltbild zerstören würde. Diese beiden Religionen haben noch starke altägyptische Vorstellung in ihrem Gedankensystem verankert. Dass die Seele geprüft und gewogen wird, findet man im ägyptischen Totenbuch. Die Ägypter kannten keine Wiedergeburt in einem nächsten Leben, sondern ein Weiterleben nach dem Tod eines Seelenteils. Deshalb wurde der Körper einbalsamiert. Er blieb der Aufenthaltsort der Seele. Ohne ihn wäre sie heimatlos geworden. Also musste er unbedingt erhalten bleiben. Man hat das später umgedeutet, weil niemand mehr wusste, warum Mumien angefertigt worden waren. Erst unsere moderne Wissenschaft konnte dieses Geheimnis enträtseln.

 

Christentum und Islam lehren noch immer, dass der Körper erhalten bleiben muss. Im Judentum gibt es das auch. Wenn man glaubt, die Seele würde den Körper brauchen, um später auferstehen zu können - das ist die Umdeutung - darf man nicht an mehrere Leben glauben. Dann hat man nämlich zu viele Körper! Die Logik des Gedankensystems wäre durch den Glauben an Wiedergeburt gestört.

 

Irgendwie ist wohl auch den modernen Christen, Juden und Moslems klar, dass es in der Realität nur sehr selten vorkommt, dass ein Körper erhalten bleibt. Mittlerweile lassen sich auch Christen einäschern. Doch was einmal in den Köpfen der Menschen verankert wurde, hält sich hartnäckig, auch wenn die Vernunft uns sagt, es sei falsch.

Meistens erinnern sich kleine Kinder an ihr früheres Leben. In den letzten Jahrzehnten wurden viele Menschen mit Hilfe von Hypnose in frühere Leben zurück versetzt. Ich habe mich spontan an ein früheres Leben erinnert. Weil ich ein eher skeptischer Mensch bin, habe ich Nachforschung angestellt und penibel mein derzeitiges Leben mit meinem früheren Leben verglichen. Das Ergebnis hat mich überzeugt: es war keine Sinnestäuschung. Es gibt so viele Übereinstimmungen, dass man nicht von Zufall sprechen kann.

 

In meinem Buch: "Als ich Johan August Strindberg war", habe ich beschrieben wie diese Erinnerung ablief und welche Übereinstimmungen es gibt. Es wurde daraus ein Indizienbeweis. Ja, es gibt Wiedergeburt! Ich nenne es aber lieber Seelenwanderung, denn offensichtlich bleiben wir immer derselbe Mensch. Wir verlieren unsere Persönlichkeit nicht. Was wir in früheren Leben erlebt haben, prägt unser derzeitiges Leben und vielleicht auch noch unsere weiteren. Man kann vor den Problemen die man hat nicht davon laufen. Sie holen uns im nächsten Leben wieder ein. Deshalb ist es wichtig, möglichst viele Probleme zu lösen. Man kann sich auf sein kommendes Leben vorbereiten, indem man sich darüber klar wird, was man tief im Inneren wünscht und indem man diese Wünsche hinterfrägt. Was wir im Moment für erstrebenswert halten, könnte sich als Fehler erweisen. Aber unsere Wünsche werden sich erfüllen.

Hier können Sie Fragen stellen, oder eine Nachricht hinterlassen.

Kommentare: 0